Stykkisholmur

Um 8:00 Uhr erreichte die Ocean Diamond Stykkisholmur. Da das Schiff für den Hafen zu groß ist, ankerte es davor. Der Transfer zum Hafen erfolgte mit motorisierten Schlauchbooten, Zodiaks genannt.
Am Hafen wartete schon Bus. Wir fuhren eine Stunde bis Arnastapi. Dort stiegen wir in einen kleineren Bus um, der uns bis zum Gletscher Snaefellsjökull hochfuhr. Dort ging es mit einer Pistenraupe den Gletscher hoch. Leider war dort oben keine Sicht – wir standen im Nebel. Der  Gletscher liegt übrigens in einem Vulkankrater. Nach kurzem Aufenthalt fuhren wir mit der Pistenraupe wieder zum Bus, der uns zurück nach Arnastapi brachte. Anschliessend wanderten wir an der Küste entlang zum Hafen von Arnastapi. Der Bus brachte uns, mit zwei kurzen Fotostops, zurück nach Stykkisholmur. Von dort ging es mit den Zodiaks zurück zur Ocean Diamond. Dann war erstmal „Tea time“. Die für morgen geplante Exkursion auf die Insel Vigur ist abgesagt! Es gibt aber noch Ersatzexkursionen. Ausserdem gibt es, bei gutem Wetter, morgen Nachmittag eine Fahrt mit den Zodiaks! Dazu morgen mehr.

2 Gedanken zu „Stykkisholmur“

  1. Leider blieb der Versuch eines QSOs auf 20m heute ohne Erfolg. DL7ULF und ich machten auf der vereinbarten Frequenz Betrieb, Martina und Sven konnten uns aber nicht aufnehmen, umgekehrt war es genauso. Vielleicht haben wir in den nächsten Tagen die nocheinmal Gelegenheit, den Versuch zu wiederholen. Ich wünsche euch viele schöne Erlebnisse, Robert.

    1. Danke für die Wünsche. Der Kommentar passt mehr zum heutigen Beitrag, ich kann ihn aber nicht verschieben. Sicherlich waren die Berge vom Fjord auch hinderlich.
      73! Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.