Astronomietag 2021

Am 20. März findet wieder der Astronomitag statt. Thema: Ein Ausflug in die Kraterlandschaft des Mondes.

Mit wenigen Besuchern und zeitlicher Taktung wird es, bei gutem Wetter, eine Mondbeobachtung geben.

Zusätzlich gibt es um 20:00 Uhr MEZ im Konferenzraum einen Vortrag über den Mond, bei gutem Wetter auch eine Liveübertrag vom Teleskop.

Der Raum ist am 20. März ab 19:45 Uhr geöffnet!

Venus, Mond und die sieben Schwestern – Astronomietag 2020

Am 28. März 2020 findet der diesjährige Astronomietag statt. Ab 14:00 Uhr bis kurz vor Sonnenuntergang kann die Sonne im Fernrohr beobachtet werden. Mit Hilfe von Sonnenfiltern vor dem Fernrohr sind Sonnenflecken und Protuberanzen zusehen. Mit Beginn der Dämmerung beobachten wir die zunehmende Mondsichel. Ein kurzes Stück über dem Mond befindet sich die Venus, welche sich im Fernrohr als „Halbvenus“ zeigt. In direkter Nachbarschaft befinden sich die Plejaden, auch Siebengestirn genannt. Dieser offene Sternhaufen ist schon mit dem bloßen Auge zu sehen. Im Fernrohr zeigen sich dann die vielen weiteren Sterne des offenen Sternhaufens.

Licht aus – Sterne an!
Passend zum Astronomietag ruft der WWF am Abend des Astronomietages von 20:30 bis 21:30 Uhr zur „Earth hour“ auf. Einfach mal für eine Stunde das Licht auslassen, dabei Strom sparen, die Umwelt schonen und als Dank die Sterne sehen.

Update: Der Astronomietag 2020 ist, auf Grund der aktuellen Lage, bundesweit abgesagt!!!

Exkursion nach Fontainebleau und Buthiers

Im Anschluss an den ESOP folgen traditionsgemäß noch Exkursionen. Heute fuhren wir mit dem Bus nach Fontainebleau. Zuerst besichtigten wir den Park, danach erfolgte eine geführte Schlossbesichtigung. Nun fuhren wir mit dem Bus weiter nach Buthier. In diesem Ort gibt es ein Freizeitgelände, auf dem verschiedene Aktivitäten geboten werden. Auch eine Sternwarte gehört dazu. In der einen Kuppel befindet sich ein 60 cm Spiegelteleskop, welches sich als Cassegrain-, oder Newtonteleskop verwenden lässt.